Was steckt hinter der Keto-Diät?

von

Die Keto-Diät gilt jetzt schon seit einiger Zeit für viele als Wundermittel, um möglichst schnell überflüssige Pfunde loszuwerden. Doch was genau ist diese Diät und was macht sie so besonders?

Was ist die Keto-Diät überhaupt?

Wie bei so ziemlich jeder Diät, haben die Nutzer das Ziel, schnell Gewicht zu verlieren. Der Körper wandelt normalerweise kohlenhydrathaltige Nahrung in Energie um. Diese Diät hat allerdings das Ziel, Fette in Ketonkörper umzuwandeln, damit der Körper diese dann anstelle der Kohlenhydrate zur Energiegewinnung verwenden kann. Diese Art von Energiegewinnung nennt man dann “Ketose”, wodurch die Diät ihren Namen erhalten hat. Der benötigte Energiebedarf sollte dann ungefähr aus 60% Fett, 30% Proteinen und 10% Kohlenhydraten bestehen.

Was darf man essen und was nicht?

Erlaubt:

  • Fleisch => vor allem rotes Fleisch, Hühnchen und Steak
  • Milchprodukte
  • Eier
  • möglichst fettiger Fisch => Lachs, Makrele, Thunfisch,…
  • Nüsse und Samen
  • kohlenhydratarmes Gemüse => Tomaten, Avocado,…
  • zuckerarme Obstsorten in geringen Mengen => Beeren
  • Gewürze

Nicht erlaubt:

  • Karotten, Kartoffeln und Pastinaken
  • Hülsenfrüchte
  • Getreide => Müsli, Reis, Pasta,…
  • Süßigkeiten und zuckerhaltige Getränke
  • Alkohol
  • Fertiggerichte
  • ungesunde Fette

nl

Was sind die Vorteile?

Zum einen wäre da natürlich der offensichtliche Vorteil, dass man durch diese Diät an Gewicht verlieren kann. Sie ist außerdem deutlich effektiver als die etwas bekanntere Low-Fat-Diät. Ein weiterer Vorteil wäre auch, dass keine Kalorien gezählt werden müssen, was bei den meisten anderen Diäten zum Standardprogramm gehört. Auch gesundheitliche Vorteile zeigen sich durch diese Diät, vor allem bei Diabetes Typ-2 Erkrankten und Epileptikern.

Was sind die Nachteile?

Die Umstellungsphase ist wohl der bekannteste Nachteil dieser Diät, denn diese bringt oft Nebenwirkungen mit sich. Unter anderem können für einige Tagen bis Wochen Verdauungsprobleme, Kopfschmerzen und Schlafprobleme auftreten. Durch die gesteigerte Harnsäureproduktion ist der Körper auch anfälliger für eine Gicht-Erkrankung, weswegen man regelmäßig einen Arzt aufsuchen sollte, der eine Kontrolle durchführt. Allgemein sollte man diese Diät nur unter ärztlichen Kontrolle durchführen, auch wenn sie nur zum Gewicht abnehmen gedacht ist. Ein ebenfalls großer Nachteil ist die sogenannte Jo-Jo-Falle, die fast jede Diät mit sich bringt. Sobald man die Diät nämlich beendet, kehrt der Körper in seinen Normalzustand zurück, was im Wesentlichen bedeutet, dass die abgenommenen Pfunde wieder zurückkommen.

AbHof auf Instagram

Newsletter