Kürbis schnitzen: Tipps, Tricks und die coolsten Motive

von

Wenn die Ersten beginnen nach Kostümen Ausschau zu halten, und Süßigkeitenläden in den Supermärkten langsam leer gekauft werden, weiß man Bescheid: Halloween steht vor der Tür! Neben Traditionen wie Verkleidungsfeiern und Haus zu Hausspaziergängen, wird es auch wieder Zeit für’s Kürbis schnitzen.
Gruslige aber auch lustige Gesichter in das runde Gemüse zu schnitzen macht Spaß und spricht alt und jung an, denn der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt!.

Anleitung Kürbis schnitzen

  1. Wasche und trockne den Kürbis ordentlich ab, damit keine Erde mehr an ihm haftet. Dann markiere mit einem Stift (am besten Edding) den Rand vom Deckel (Sechs- oder Achteck!).
  2. Mit einem Messer zur Mitte hin schräg ansetzen und vorsichtig den Deckel ausschneiden.
  3. Jetzt ist es an der Zeit das Innenleben auszuschaben. Hier ist es wichtig gründlich zu arbeiten, so dass der Kürbis am Ende nur noch ca. 2cm dick ist.
  4. Jetzt kannst du dein Motiv vorzeichnen und dann vorsichtig mit Messern oder Schnitzwerkzeugen ausarbeiten.
  5. Zu guter Letzt wird ein Teelicht in den Kürbis gestellt und angezündet. Somit wird der Kürbis ausgeleuchtet und euer Meisterwerk ist fertig!

Motive

Fantasie und Kreativität kann man hier freien Lauf lassen. Vom klassischen furchterregenden Gesicht über Gespenster, Spinnennetze, Fledermäuse oder Hexen ist die Auswahl groß. Auch ein Spukhaus darf in den orangenen Kürbis geschnitzt werden. Demnach soll eurer Kreativität nichts im Wege stehen. Wir wünschen viel Spaß!

AbHof auf Instagram

Newsletter