Peter’s Land – Ehrlich. Natürlich. Gut.

“Ich beobachte, ich gehe mit der Natur, ich schätze und achte die natürlichen Ressourcen.”

Willkommen bei Peter’s Land

-Tomaten aus eigenem Anbau (gedeihen sowohl im Freien, als auch in Gewächshäusern)
-Clean eating (keine Konservierungsstoffe, keine Geschmacksverstärker und kein Kunstdünger)
– UND wenig Zucker (Ketchup 9% Zucker, Industrie 30-40%)

Das machen die Produkte von Peter’s Land aus.

“Ich bin davon überzeugt, dass man es im Essen schmeckt, wenn hochwertige, gesunde Zutaten verwendet werden. Daher produzieren wir auf Peter’s Land in ehrlicher Kreislaufwirtschaft die besten Lebensmittel, aus denen wir die schmackhaftesten Soßen, Suppen und Ketchups für Sie herstellen. Unsere Produkte sind 100 Prozent homemade & 100 Prozent handmade” so AbHof-Partner Peter Paffrath.

Wie alles begann…

Ursprünglich war ein kleiner Gemüsegarten geplant, der ausschließlich der eigenen Familie und vor allem den Kindern dienen sollte. Da der Garten jedoch sehr viel Platz bot, und Freunde und Familie ihr selbstangebautes Gemüse besonders lobten, hatten Peter, damals 42 Jahre alt, und seine Familie die Idee, noch mehr Gemüse anzubauen und somit eine Landwirtschaft zu gründen.

Heute betreibt Peter’s Land einen eigenen Gemüseanbau, u.a. Kürbisse, Karotten und Zucchinis, und hat gleichzeitig ganze 15 verschiedene Tomatensorten zu bieten. Mit einer eigenen Küche vor Ort ist der Transportweg des Gemüses ca. 10m weit.

Ehrlicher Anbau

Der Betrieb arbeitet von Anfang an stets im Einklang mit der Natur, unterwirft sich keiner Zertifizierung und nimmt auch keinerlei Förderungen an.”Somit bleiben wir frei und selbstbestimmt und tragen die volle Verantwortung für die ehrliche Qualität unserer Lebensmittel”, so Peter. Der gesunde Umgang mit der Erde ist eine Grundvoraussetzung auf Peter’s Land.

“Unser Ziel ist es, eine bessere Erde zu hinterlassen als wir sie vorgefunden haben.”

Dabei wird auf den Einsatz von Pestiziden und ungesunden Düngemitteln verzichtet. Die Erde wird ausschließlich mit eigenem Kompost aus Pferdemist, Gemüseabfällen und anderen gesunden Zutaten bereichert. Da sämtliches Gemüse sowohl im Freien, als auch in ihren Gewächshäusern gedeiht, kann das raue Klima im Waldviertel dadurch auch empfindlichen Gemüsesorten nichts mehr anhaben.

“Geht nicht – gibt’s nicht”

Peter: “Mir wurde immer wieder erzählt, was alles nicht möglich ist.” Die Idee eines Gemüseanbaus im rauen Klima des nördlichen Waldviertels wurde anfangs von vielen erfahrenen Landwirten in der Region belächelt.

Trotz längerem zwischenzeitlichem Aufenthalt in Wien, war Peter immer schon eins klar: Er kehrt wieder in seine Heimat zurück…DENN…Aufgewachsen im Waldviertel, entstand die Liebe und Verbundenheit zur Natur.“

Hier fühle ich mich wohl, hier fühle ich mich mit dem Klima und mit der Region verbunden. Hier kann ich meine Träume und Pläne umsetzen in einer herrlich gesunden Umgebung.”

“Mir war nie klar, was ich hier alles erreichen kann, schon gar nicht, dass ich einmal Bauer werde.”

In Peters großen Herkunftsfamilie gibt und gab es keinen einzigen Landwirt. Deshalb konnte er nie auf kein überliefertes Wissen zurückgreifen. Alles, was er heute weiß, hat er sich selbst angeeignet. Einzig und allein sein Hang und seine Motivation zum analytischen Denken haben ihn dazu angetrieben, das zu erschaffen was er heute alles erreicht hat.

Kochen – Peter’s große Leidenschaft

Aus Peter’s Leidenschaft, dem guten Essen, entstand seine Passion für das Kochen. Laut ihm entsteht das beste Geschmackserlebnis nur durch geschmackvolle, gesunde und hochwertige Lebensmittel.

Frisches, gesundes Gemüse konnten sie zu Beginn in der Region nicht bekommen. Aus dem Grund, wurde damals der erste Gemüsegarten angelegt. Da die Familie zu der Zeit mehr Ertrag hatten als sie selber essen konnte,
begann Peter das reif geerntete Obst und Gemüse einzukochen. Dabei wird das Gemüse vor Ort im Waldviertel vollreif geerntet und zu herrlichen Gerichten, wie z.B. einer Gemüsebolognese, verkocht!

Genuss pur!

Peter’s Land – Ehrlich. Natürlich. Gut.

 

AbHof auf Instagram

Newsletter